Ortsunabhängiges Arbeiten: So geht’s

Tags: Reisetipps, Urlaubsziele, Entspannung & Ausflugsziele

Ortsunabhängiges Arbeiten: So geht’s

Wer nicht ständig von seinem Wecker in der Früh aus dem Schlaf gerissen werden will, um nicht zu spät ins Büro zu kommen, sollte sich mit der Frage befassen, ob es nicht eine Möglichkeit wäre, einer ortsunabhängigen Arbeit nachzugehen.

arbeit-am-strandDenn heutzutage ist es durchaus möglich, in den eigenen Räumlichkeiten sein Geld zu verdienen – oder auch im Café, Restaurant oder am Strand.

Am Ende genügt oftmals nur ein internetfähiger PC, um seiner Arbeit nachkommen zu können.

Was ist ein Freelancer?

Eine Möglichkeit, für die sich immer mehr Menschen interessieren, die keine Lust mehr auf ein stickiges Büro haben, ist die Tätigkeit des sogenannten Freelancers. Hier werden die eigenen Talente wie Fähigkeiten für bestimmte Aufträge zur Verfügung gestellt. Zu den häufigsten Jobmöglichkeiten zählen die Tätigkeiten als Texter, Programmierer oder auch als Designer. Jedoch werden immer wieder auch Berater, (Sprach)-Lehrer oderLektoren gesucht.

Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Die Abwicklung ist einfach, die Bezahlung erfolgt direkt und man benötigt am Ende nur einen Rechner mit Internetzugang, um so mit seinem Auftraggeber in Kontakt bleiben zu können. Nach erledigtem Auftrag wird eine Honorarnote übermittelt und auf den Zahlungseingang gewartet.

Zu beachten ist, dass es aber durchaus schwierig sein kann, sich einen entsprechenden Kundenstock aufzubauen, um so ein regelmäßiges Einkommen erzielen zu können. Denn zu Beginn muss man nicht nur passende Kunde finden, sondern diese auch von seinen Qualitäten überzeugen.

Der virtuelle Assistent

Eine interessante Möglichkeit stellt die Tätigkeit des virtuellen Assistenten dar. Hier genügen am Ende Computerkenntnisse und ein wenig Organisationstalent. Letztendlich übernimmt man hier die klassische Tätigkeit einer Sekretärin: Man bearbeitet E-Mails, vereinbart Termine, plant etwaige Dienstreisen, schreibt Geburtstagswünsche an Geschäftspartner und erstellt mitunter Präsentationen. Am Ende wird der Aufgabenbereich mit dem virtuellen Chef abgesteckt.

Wer gerne die Tätigkeit der Sekretärin oder des Sekretärs übernimmt, jedoch nicht unbedingt in einem Büro sitzen will, der kann sich durchaus den Job des virtuellen Assistenten näher ansehen. Denn auch hier benötigt man am Ende nur einen internetfähigen Computer und musszu im Vorfeld vereinbarten Zeiten zur Verfügung stehen.

Auch mit einem Blog kann Geld verdient werden

Heutzutage kann man auch einen Blog starten und damit Geld verdienen. Jedoch ist das mitunter nicht so einfach, wie das zu Beginn gerne geglaubt wird. Denn man sollte nicht der Meinung sein, dass es ausreicht, ein paar Reiseberichte mit schönen Bildern zu veröffentlichen. Zu Beginn geht es nämlich erst einmal um die Frage, welche Zielgruppe mit dem Blog angesprochen werden soll. Befasst man sich mit zuckerfreien Rezepten, außergewöhnlichen Reisen, geht es um das Thema Kindererziehung oder testet man die neuesten Spiele oder beurteilt die aktuellsten Kinofilme?

Wichtig ist, dass man bei einem Thema bleibt – nur so wird man eine Zielgruppe finden, die auch in regelmäßigen Abständen die Seite aufruft. Um hier nicht die Lust zu verlieren, muss natürlich entsprechender Content geboten werden. Das heißt, man braucht auch einen passenden Inhalt, damit die Leute immer wieder kommen und die Seite nicht sofort verlassen.

Nebenbei sollte man sich auch um das Affiliate Marketing kümmern. Ein Blog in Kombination mit Affiliate Marketing kann durchaus zu einem passiven Einkommen führen.

Kann man mit Kryptowährungen Geld verdienen?

Eine weitere Möglichkeit, die jedoch nicht ganz ungefährlich ist: Der Handel mit Kryptowährungen – beispielsweise mit dem Bitcoin. Bevor man sich jedoch für ein Investment in den Kryptomarkt entscheidet, sollte man einen Exchanges Vergleich durchführen.

Wichtig ist, dass man sich hier von Anfang an bewusst ist, dass es auch in die andere Richtung gehen kann. Man kann sehr wohl mit Kryptowährungen Geld verdienen, aber natürlich auch (hohe) Verluste einfahren. Denn bewegt sich der Markt in die für den Trader nicht gewünschte Richtung, so ist ein Verlust vorprogrammiert.

Wenn das Hobby zum Beruf wird

Eine weitere Möglichkeit, die vor allem gerne von Reisenden wahrgenommen wird, ist der Verkauf von Fotos. Im Internet gibt es einige Datenbanken, über die selbstgeschossene Bilder hochgeladen und verkauft werden können. Eine Möglichkeit, wie das Hobby zum Beruf werden kann.



27.11.2019 -
 Quelle: riu-check

 Bildquelle: Lupo - Pixelio.de

Kommentar zum Artikel "Ortsunabhängiges Arbeiten: So geht’s" schreiben:

Security Code: