Der Winter in Europa

Tags: Reisetipps, Urlaubsziele, Entspannung & Ausflugsziele

Der Winter in Europa

Reiseziele und ihre Besonderheiten

So mancher Deutsche denkt bei der Planung seiner Winterreise sicher an altbekannte Ziele wie Dubai, Tunesien oder Australien, um dem grauen Wetter hierzulande zu entfliehen. Doch wer im Winter nicht nur Sonnenanbeter sein möchte, der sollte auch Europa bei seiner Zielauswahl berücksichtigen. Zwei ganz unterschiedliche Geheimtipps sind dabei Sizilien und Island.

Sizilien – wilder Teil Italiens

Im Winter bietet Sizilien im südlichsten Zipfel des italienischen Stiefels den Urlaubern immer noch so etwas wie die deutschen Frühlingstemperaturen. Selbst im Dezember und Januar liegt die Durchschnittstemperatur bei angenehmen zwölf Grad Celsius. Neben menschenleeren Stränden und malerischen Dörfern findet man hier rauschende Wasserfälle wie die im Parco Fluviale dell’Alcantara. Auch Surfer dürften zu dieser Jahreszeit in Sizilien genau auf der richtigen Welle schwimmen.

Der einzige Nachteil des winterlichen Sizilienurlaubes dürfte der Regen sein, der sich ab und an mal zeigen wird. Trotz frühlingshafter Temperaturen empfiehlt sich also eher robustere Kleidung. Auch die Tasche sollte am besten aus Leder sein, damit die erworbenen Souvenirs oder andere Schätze keinen Schaden nehmen. Beispielweise unter http://www.stilwahl.de/marken/aunts-und-uncles?f=-1 findet man einige schöne Modelle, die sich ebenso für den Urlaub in der nächsten etwas kühleren Region eignen. Damit in Island nämlich Handy und Kamera vor den kalten Temperaturen geschützt bleiben, ist Leder ebenfalls gutes Material.

Island – winterfeste Schönheit

winterDas mit nur fast 326.000 Einwohnern recht dünn besiedelte Island bietet im Winter nämlich mehr als nur frühe Sonnenuntergänge und Dämmerstimmung. Denn die Isländer verstehen es sehr gut, sich dem langen Winter entgegenzustellen. Beispielsweise wird auf dieser Internetseite in englischer Sprache über die aktuelle Lage auf den Straßen, die Verkehrsdichte und Schneedaten informiert. Außerdem bieten bekannte Reiseziele wie der Geysir im Winter einen ganz besonderen Reiz, wenn der Schnee sich mit der Fontäne verbindet.

Den Gulfoss, einen berühmten Wasserfall, kann man sich zu dieser Jahreszeit ebenfalls ganz alleine mit seinen Vereisungen ansehen. Am besten kann man sich schon in Deutschland um einen Mietwagen kümmern, wie dieser Reiseartikel erklärt. Wer sich nicht so sehr für die winterliche Natur begeistern kann, findet in der isländischen Hauptstadt Reykjavik sicher ein paar Überraschungen. Denn hier gibt es sogar teilweise beheizte Gehwege in der Innenstadt. Umweltschützer können aber trotzdem beruhigt sein: Island gewinnt seine Energie größtenteils aus nachhaltigen Quellen wie der Erdwärme, denn man hat sich die vielen ansässigen Vulkane zunutze gemacht.



19.11.2014 -
 Quelle: riu-check.de

 Bildquelle: © istock.com/Mlenny

Kommentar zum Artikel "Der Winter in Europa" schreiben:

Security Code: